Cranio Sacrale – Die Behandlung

Durch Berührung von Kopf und Rücken erhält der Therapeut Informationen über mögliche Blockaden dieser Bewegung und kann dadurch auf Funktionseinschränkungen an Körper und Schädel einwirken, sowie indirekt auch Membranen innerhalb des Schädels (Falx cerebri, Tentorium, Flax cerebelli) und die harte Hirnhaut (Dura mater) beeinflussen.

Dieses Vorgehen verbessert den Energiefluss und aktiviert die Selbstheilungskräfte, Funktionseinschränkungen und seelische Traumata lösen sich. Der Klient liegt leicht bekleidet auf dem Massagetisch, eventuell mit Polstern unterstützt, um eine entspannte Lage zu erreichen. Bei Babys und Kleinkindern ist meistens Improvisationsgeschick und die Mithilfe eines Elternteils erforderlich, um eine halbwegs ruhige Position zu finden. Der Therapeut hält den Schädel, das Becken oder die Füße des Klienten.

Der Händedruck ist sanft und nie schmerzhaft. Die Dauer der Behandlung erstreckt sich von 10 Minuten bei Kindern bis zu 45 Minuten bei Erwachsenen. Besonderes Augenmerk wird auf die ziel- und lösungsorientierte Begleitung während der Cranion Sacrale Therapie gelegt.

ziel- und lösungsorientierte Begleitung

Beschleunigt den Gesundungsprozess. Die Selbstreflexion wird dadurch gefördert, die Wahrnehmung, das Erleben sowie das Verhalten selbstgesteuert verbessert. Sie werden bei der Realisierung Ihres individuellen Anliegens begleitet und bekommen bei der eigenen Lösungsfindung Unterstützung.